Regenspeicher

Regenspeicher: praktisch und ökologisch

Im Rahmen des zunehmend ökologischen Bewusstseins wird es immer attraktiver, dass man in seinem Haus und seinem Garten das Niederschlagswasser in einem Regenspeicher auffängt. Der durchschnittliche Verbrauch von Trinkwasser in Deutschland liegt zur Zeit bei ca. 140 l pro Tag. Dabei wird der weitaus geringste Teil zum Kochen oder Trinken verwendet. Durch einen Regenspeicher kann man seine Kosten für Frisch- und Abwasser daher deutlich senken. Das in einem Regenspeicher aufgefangene Wasser kann zum Spülen in der Toilette, zur Bewässerung Ihrer Pflanzen oder zum Betrieb Ihrer Waschmaschine verwendet werden. Gerade für Ihre Pflanzen ist es gut das Wasser aus einem Regenspeicher zu verwenden, denn es hat einen erheblich geringeren Kalkgehalt als Leitungswasser. So verhelfen Sie Ihren Pflanzen zu einem besseren Wachstum und entlasten gleichzeitig Ihren Geldbeutel erheblich. Studien haben ergeben, dass sich durch den Einsatz eines Regenspeichers der durchschnittliche Wasserverbrauch auf bis zu 50 % senken lässt. Um Ihren unterschiedlichen Anforderungen im Bereich der Regenspeicher gerecht zu werden führen wir Regenspeicher in unterschiedlichen Ausführungen und Größen. Wir führen Regenspeicher von 1.000 l in Kunststoffausführung bis zu 200.000 l in Beton für Großanlagen. Wir beraten Sie gern bei der Kaufentscheidung, welcher Regenspeicher für Sie der passende ist. Bitte wenden Sie sich an unser Fachpersonal oder nutzen Sie unser Infotelefon zum Thema Regenspeicher.